Evangelische Kirche Koserow

Die Kirche in Koserow...

Evangelische Kirche Koserow

... ist die älteste Kirche an der Usedomer Ostseeküste, Ende des 13. Jh. als kleine Feldsteinkirche erbaut. Das ursprüngliche Mauerwerk ist noch im Mittelteil der Nordseite mit kleinen frühgotischen Fensteröffnungen und dem schlicht geformten dreistufigen Spitzbogen des alten Einganges zu erkennen. Dessen Schwelle liegt heute unter dem inzwischen abgesenkten Niveau. Im 15. Jh. wurde die Kirche durch den Bau des Altarraumes und des Turmes erweitert. Die Hochgotik ist am Turmeingang wie auch an Teilen der Südfenster des Altarraumes und den geprägten Backsteinen ersichtlich. Der Innenraum der Kirche hatte bis Ende des 19. Jh. eine schlichte Holzbalkendecke, deren letzter Balken am Westgiebel hinter der Orgel noch zu sehen ist. 1897 wurde die Kirche umfassend renoviert. Dabei wurde die Holzdecke angehoben. Sie erinnert heute an einen umgekehrten Schiffsrumpf. Auch die Empore und die Orgel stammen aus dieser Zeit. Das lnstrument ist ein einmanualiges Werk der Firma Grüneberg in Stettin. 1977 wurde die Orgel von der Firma Schuster aus Zittau erweitert und überholt, hat heute 4 Register im Pedal und 7 Register im Manual. 1977 erfolgte wieder eine Renovierung. Der Altarraum wurde neu gestaltet, eine Empore im Altarraum entfernt. Derostgiebel wurde innen glatt hochgezogen, ein Fenster über dem Altar angeordnet. Kruzifixus, Taufbecken und Kanzel erhielten neue Plätze. Die Taufschale und die Altarleuchter sind Messingtreibarbeiten aus der Zeit um 1650. Die Symbolik der Taufschale: Adam und Eva reichen sich den Apfel als Symbol der Sünde, der Trennung von Gott. Der Lebensbaum in der Mitte bildet mit den Armen das Kreuz als Zeichen der Versöhnung. Der Kruzifixus über der Taufe ist eine schwedische Schnitzarbeit aus dem 15. Jahrhundert. Nach Angaben der Inselchronik wurde es von Koserower Fischern in der Ostsee gefunden und ist dann in die Kirche gekommen. Es wird im Volksmund das Vinetakreuz genannt.

Altar

Orgel

Der Altar ist ein wertvolles Schnitzwerk aus der 2. Hälfte des 15. Jh. Die Figuren des Altars sind im Mittelbild Johannes und Maria unter dem Kreuz, Christus über dem Totenschädel als Herr über den Tod; links oben Petrus und Paulus; rechts oben Hedwig und Bischof Otto von Bamberg; rechts unten Anna- selbdritt und Christophorus; links unten Katharina und Barbara; zu Füßen der Katharina der Bildhauer mit einem Meißel in der Hand. Die Tafelmalereien auf den Außenflügeln zeigen Ursula mit dem Pfeil, Magdalena mit dem Salbengefäß, Margarete mit dem Drachen und Agnes mit dem Lamm. Die Kirche hat heute nur eine Glocke, die 1886 umgegossen wurde. Eine größere Glocke wurde im 30jährigen Krieg von durchziehenden Kroaten als Kriegsbeute mitgenommen. Sie wurde 1895 bei Baggerarbeiten in der Swine wieder gefunden, gehoben und kam in das Museum nach Stettin, wo sie sich noch heute befindet.

Veranstaltungen in der Evangelischen Kirche Koserow

Gottesdienste finden jeden Sonntag um 10 Uhr statt. Im Winterhalbjahr ist die Kirche geheizt.
Die Kinder werden während der Gottesdienste zur Kinderstunde eingeladen.

Klassik am Meer

Im Rahmen des Projekts "Klassik am Meer" finden während der Saison in der Kirche Aufführungen klassischer Werke, Konzerte und Lesungen statt.

Genaue Termine und weiterführende Informationen zu den jeweiligen Veranstaltungen finden Sie auf der Website des Vereins "Klassik am Meer"